Höhenarbeiten

 

Durch den Einsatz der Seilklettertechnik (SKT) oder auch seilunterstützende Baumklettertechnik genannt sind wir als zertifizierte Baumkletterer in der Lage in nahezu allen Höhen und Objekten sicher, effizient und schonend zu arbeiten. Die SKT ist ein von der Berufsgenossenschaft anerkanntes Arbeitsverfahren welches im Bereich der Baumpflege und im Forst seinen Einsatzschwerpunkt findet. Als noch relativ junges Arbeitsverfahren kommt es regelmäßig zu technischen und rechtliches Neuerungen, denen wir stets offen gegenüberstehen und die wir uns durch stetige Weiterbildungen und den Austausch mit Berufskollegen und -kolleginnen aneignen. Gegenüber der Hubarbeitsbühne bietet die SKT eine Vielzahl von Vorzügen: So kann sie z.B. standortsunabhängig, auch an schwer erreichbaren Standorten wie stark verbaute Innenhöfe oder Steilhängen eingesetzt werden, und es kommt nicht zur Bodenverdichtung durch schweres Gerät. Weiterhin ist ein Seilkletterer deutlich flexibler im Baum, so können Pflegeschnitte auch im obersten Kronenbereich durchgeführt werden, wo der Hubarm der Arbeitsbühne oft an seine Grenzen gerät. Auch ungewollte Verletzungen an der Rinde oder Grünastabbrüche sind deutlich unwahrscheinlicher beim Einsatz der SKT, da ein Kletterer viel feinmotorischer und vor allem vom Bauminneren zur Außenkrone arbeiten kann. Auch durch geringere Belastungen durch Lärm und Abgase bei der SKT ist das Verfahren als deutlich umweltfreundlicher einzustufen, ganz zur ihrer Freude und sicherlich auch zu der ihrer Mitmenschen. Wir setzen die SKT in folgenden Bereichen ein:

  • Baumpflege
  • Baumabtragungen/ -fällungen
  • Forschungsarbeiten in Baumkronen
  • Naturschutz und Monitoring
  • Saatguternte
  • Kronenpflege
  • Installation von Nisthilfen

und in vielen weiteren Bereichen.